Disqus-Plugin – lohnt es sich, dieses Kommentar-System einzusetzen?

Die besten WordPress-Plugins sind darauf ausgelegt, die Leistung bestimmter Elemente des CMS zu verbessern. Dies ist der Fall bei DISQUS, das nach der Installation das Standard-Kommentar-System von WordPress auswechselt. DISQUS ist ein externer Dienst, der das Kommentieren von Blog-Einträgen einfacher und effizienter macht. Über 200.000 aktive Plugin-Installationen sprechen für sich.

DISQUS auf einen Blick

Die Verwendung von Disqus als Kommentar-Bereich in Ihrem Blog erfordert auch einen anderen Ansatz zur Verwaltung von Kommentar-Inhalten. Sie müssen wissen, dass Sie ihn in seiner Gesamtheit in Auftrag geben. Wenn Sie DISQUS bei Ihnen installieren, werden Ihre Kommentare von einem vollständig externen System verwaltet. Dies hat für Sie als Eigentümer der Webseite viele Vorteile. Die gesamte Last der eigentlichen Kommentarverarbeitung wird Ihnen weitgehend abgenommen. Die Kommentare werden auf DISQUS-Servern abgelegt. Wenn Sie sich entscheiden, dieses System in einer erweiterten Version einzusetzen, haben Sie eine Million verschiedene Möglichkeiten, Ihre Kommentare und Diskussionen zu verwalten. Um ehrlich zu sein, ist das einfach zu viel für uns.

Auf der anderen Seite beteiligt sich DISQUS nicht aktiv an der Positionierung der Webseite mit einer geringen Anzahl von Kommentaren und Besuchen. Wenn Sie also ein Anfänger-Blogger sind – empfehlen wir Ihnen nicht, es zu verwenden. Wenn Sie jedoch bereits ein lebhaftes Publikum und viel Verkehr haben und Sie die Anzahl der Kommentare nicht vollständig kontrollieren können – dann ist DISQUS perfekt für Sie und Ihre Leser. Standardmäßig ist es auch in den Sozialen Medien integriert.

Registrieren eines DISQUS Kontos

  • Gehen Sie auf www.disqus.com, klicken Sie dann auf die große grüne Schaltfläche mit der Aufschrift SIGN UP (Anmelden).
  • Im nächsten Schritt müssen Sie das Anmeldeformular ausfüllen. Die wichtigsten Informationen, die wir angeben müssen, sind der Kurzname der Webseite (Ihre Identifikation, die Sie sich merken müssen) und die Adresse der Webseite. Die anderen Felder sind nach Belieben auszufüllen.
  • Vorher haben wir in einem schnellen Schritt ein individuelles Konto bei DISQUS eingerichtet. Uns wurde eine eindeutige Adresse zugewiesen, wie wir in der URL-Leiste unseres Browsers sehen können.

Installieren des DISQUS-Skripts

Wenn wir irgendein CMS verwenden, können wir den von den Autoren erstellten Anleitungen folgen.

  • Schritt 1: Gehen Sie auf die Disqus-Webseite und registrieren Sie sich, falls Sie noch kein Konto haben.
  • Schritt 2: Loggen Sie sich in Ihr WordPress-Konto ein und gehen Sie auf die Registerkarte PLUGINS. Wählen Sie NEUES HINZUFÜGEN und geben Sie DISQUS in das Suchfeld ein. Installieren Sie das Plugin und wenn die Installation abgeschlossen ist, vergessen Sie nicht, auf PLUGIN EINSCHALTEN zu klicken.
  • Schritt 3: Jetzt ist es an der Zeit, das Plug-in zu konfigurieren. Finden Sie das Disqus Kommentarsystem. Klicken Sie auf Einstellungen. Melden Sie sich mit Ihren Registrierungsdaten bei Disqus an und folgen Sie den Anleitungen, die erscheinen.
  • Schritt 4: Jetzt müssen wir die Kommentare von WordPress nach Disqus verschieben. In den Plugin-Einstellungen finden wir den Abschnitt Import und Export. In der Sektion Kommentare nach Disqus exportieren klicken Sie auf Kommentare exportieren.
Disqus

Zusammenfassung

DISQUS funktioniert als ein Blog-Kommentarsystem recht gut. Das Moderieren von Kommentaren ist auch einfach.

  • Sie können anonyme Kommentare im Blog aktivieren und gleichzeitig Kommentare moderieren, die alle möglichen Arten von Links enthalten. Auf diese Weise können Sie Spam vermeiden.
  • Sie können in Kommentaren das Hinzufügen von Bildern aktivieren.
  • Sie können gewisse Schlüsselwörter in den Kommentaren nicht erlauben und so die Diskussion auf einem zivilisierten Niveau halten.
  • Sie können E-Mail Benachrichtigungen einrichten, die Sie benachrichtigen, wenn jemand einen neuen Kommentar schreibt oder auf einen Kommentar antwortet.
  • Sie können auch neue Kommentare als Antwort auf bestehende per Email Benachrichtigung an sich senden.
Blogger DoggeR Verfasst von:

Die Kommentare sind geschlossen