FTP – Kommunikationsprotokoll

FTP ermöglicht die Übertragung von Dateien über das Internet zwischen Ihrem Computer und dem Hosting-Server Ihrer Website. FTP ist eines der Protokolle oder Kommunikationskanäle mit Ihrem Dateiserver, es ist eine Grundlage des Internets, die unter anderem das Anzeigen von Websites ermöglicht.

FTP Protokoll – geschichte

1971 wurde der erste FTP-Standard von Abhay Bhushan vom MIT veröffentlicht. Diese erste Version ist auch als RFC 114 bekannt. In den Jahren 1971-1980 wurden auch andere Versionen in die Industrie eingeführt, nämlich RFC 172, RFC 265 und RFC 354. 1980 wurde die derzeit verwendete moderne Version des FTP-Standards veröffentlicht. RFC 959 wurde 1985 als zweite Generation eingeführt.

In den Jahren 1980–1997 wurden Client-Server-Architekturen definiert. 1997 wurde das FTPS-Protokoll in der dritten Generation von FTP angewendet. 1998 wurde eine Erweiterung für IPv6, NAT und den erweiterten passiven Modus vorgeschlagen. Mitte 2000 wurde SFTP als Teil des RFC 4251-Standards vorgeschlagen. Unternehmen begannen, MFT- oder Managed File Transfer-Lösungen als Ersatz für den primären FTP-Server zu verwenden. Im Vergleich zu FTP bietet MFT ein höheres Maß an Sicherheit, Verwaltung und Kontrolle von Dateiübertragungen und unterstützt die FTPS- und SFTP-Protokolle.

Wie benutze ich FTP?

Viele FTP-Hosts, insbesondere diejenigen, die Software-Updates bereitstellen, akzeptieren anonyme Anmeldungen. Wenn Sie also zur Eingabe eines Benutzernamens aufgefordert werden, müssen Sie nur „anonym“ eingeben und die Eingabetaste drücken. Wenn Sie auf einer anonymen FTP-Site zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert werden, können Sie normalerweise Ihre E-Mail-Adresse verwenden. Die Anmeldeseite sollte anzeigen, ob dies erlaubt ist.

Wenn Sie sich dagegen bei einer privaten FTP-Site anmelden, müssen Sie vom Netzwerkadministrator einen gültigen Benutzernamen und ein gültiges Kennwort erhalten, um eine Verbindung herzustellen. Sonst unterscheiden sich normale und anonyme FTP-Sitzungen kaum.

Es ist erwähnenswert, dass das FTP-Protokoll viel früher als HTTP erstellt wurde. Letzteres ermöglicht uns heute den Zugriff auf eine unendliche Anzahl von Websites und Internetressourcen. Es war das FTP-Protokoll, das den Informationsfluss sicherstellte, nämlich die Möglichkeit, diese zu teilen und herunterzuladen.

Obwohl am Anfang funktionierte FTP nur durch die Ausgabe von Befehlen in einer Konsole, mit der Sie Dateien Herunterladen und hochladen konnten, schaut heute FTP nicht anders als ein gewöhnliches Windows Explorer-Fenster aus.

Drei beliebtesten FTP-Programme

Zu den unabhängigen und beliebtesten FTP-Clients gehören folgende Software:

  • Total Commander ist mit Abstand der beliebteste und älteste FTP-Client der Welt. Das Programm ist ein Modell für seine Konkurrenz, bietet enorme Möglichkeiten und gleichzeitig eine äußerst einfache und intuitive Dateiverwaltung.
  • FileZilla ist ein weiterer beliebter und kostenloser FTP-Client mit einer polnischen Sprachversion. FileZilla unterstützt alle FTP-Protokolle – auch verschlüsselte, ermöglicht die Verwaltung großer Dateien (bis zu 4 GB) und die Festlegung von Regeln für das Herunterladen und Senden von Dateien.
  • CuteFTP ist ein Programm für fortgeschrittene Nutzer. Der FTP-Client bietet eine sehr umfangreiche Funktionalität, unterstützt FTP-, FTPS- und SFTP-Protokolle und ermöglicht es Ihnen, bis zu 100 Verbindungen gleichzeitig herzustellen und Vorgänge im Laufe der Zeit zu planen oder zusätzliche Skripts zu unterstützen.
Blogger DoggeR Verfasst von:

Die Kommentare sind geschlossen